Erfolgsgeschichten für VfL-Hockey-Teams

WJB und Herren-Mannschaft im Hockey haben Grund zum Feiern

Die weibliche Jugend B 1 reiste Mitte Februar nach München, um dort um die Süddeutsche Hallen-Meisterschaft zu spielen. Das Tickets zur Süddeutschen holte sich das Team im Januar, indem sie souverän die Rheinland-Pfalz/Saar Meisterschaft in der Halle gewannen.
Auch wenn am Ende der 7. Rang bei der süddeutschen Meisterschaft heraussprang, verkaufte sich die Mannschaft um Trainer Alex Dehmer und Georg Schmidt bei dem Turnier gut und besser, als die Platzierung vermuten lässt. Da das Team bereits mehrfach gegen hochklassige Gegner punkten konnte, sind sie mit hohen Erwartungen nach München gereist. Im ersten Spiel gegen den Favoriten der Spielgruppe, dem Mannheimer HC, mussten sich die VfL-Mädels, trotz einer guten Leistung, geschlagen geben. Eventuell war es der Kraftakt aus diesem Spiel, vielleicht auch die Unterschätzung der Spielstärke des zweiten Gegners (HG Nürnberg), die für eine verdiente 0:2 Niederlage sorgte. Diese Niederlage wäre allerdings vermeidbar gewesen. Da es im Spielaufbau immer wieder zu unnötigen Ballverlusten kam, konnten die Nürnbergerinnen gefährlich vor das VfL-Tor kommen.
Durch diesen Turnierauftakt war die Chance, um die Teilnahme der Deutschen Meisterschaft mitzumischen, verspielt. Im letzten Gruppenspiel konnte jedoch gegen den amtierenden Hessenmeister Wiesbadener THC deutlich mit 5:1 gewonnen werden. Die folgenden Spiel wurde mit 3:2 verloren. Zum Abschluss des Turniers stand es nach einem hochklassigen Spiel gegen den Hanauer THC 3:3, sodass sie sich mit dem 7. Rang zufrieden geben mussten.

Festzuhalten ist, dass die VfL-Mädels mit hochklassigen Teams mithalten können. Die Spielerinnen wie auch das gesamte Trainerteam sind sich einig: „Wir kommen wieder und spielen noch stärker und effektiver auf, als in diesem Jahr“.

Fotoquelle: VfL Hockey

Am Sonntag, den 03. März stand für die Hockeyherren des VfL 1848 Bad Kreuznach um Spielertrainer und Rückhalt Thorsten Ackermann das Saisonfinale in der Jakob-Kiefer-Halle der Heimspieltag an! Im ersten Spiel stand es am Ende 4:3 gegen Neunkirchen II – drei Kurze Eckenkracher von Torjäger Mike Göring und ein Tor von Jonas Reutershan! Nicht das beste Saisonspiel – aber erfolgreich.
Im letzten Spiel gegen Mainz III lief der Ball phasenweise wie am Schnürchen und nach 3:2 Halbzeitführung wurde die Führung auf zwischenzeitlich 7:2 ausgebaut – trotz weiterer hochkarätiger Chancen – konnte Mainz Ergebniskosmetik betreiben – der hochverdiente 7:5 Sieg war nie in Gefahr!
Mit nur einer Saisonniederlage konnte als Aufsteiger und Vizemeister der dritte Aufstieg hintereinander in die kommende 2. VL gefeiert werden.
Der Erlös des Spieltages in Höhe von 184,80 Euro kommt der Ukrainehilfe zu Gute!

Fotoquelle: VfL Hockey

2022-03-25T15:07:30+01:00
Anrufen
Navigation