Meisterschaft unserer Ringer

Vorzeitige Meisterschaft der Ringer

Am Samstag fuhren die Wrestling Tigers Rhein-Nahe, nach Speyer um sich die vorzeitige Meisterschaft endgültig zu erkämpfen, was in Normalbesetzung auch kein Problem sein sollte. Jedoch traf es die Kombinierten aus Bad Kreuznach, Langenlonsheim und Bingen in dieser Woche extrem hart, zehn Athleten meldeten sich bis mittwochs zuvor krank. So wussten die Trainer Helbing und Maier nicht genau, wie sie die Mannschaft für dieses Wochenende stellen sollen. Erst am Freitagabend im Training meldeten sich einige Sportler zwar nicht gesund, aber einsatzbereit. So gingen mit Huysein Bekir und Eredzheb Erhedzheb zwei grippegeschwächte Athleten an den Start um der Mannschaft den vorzeitigen Meistertitel zu holen. Die Topathleten Wasilie und Pantelei Tsaran und der Schwergewichtler Nmasi Obiasor waren dann doch noch so schwer angeschlagen das sie nicht einsatzbereit waren. So mussten die Trainer und Oliver Keil wieder in die Trickkiste greifen und würfelten die Mannschaft zum wiederholten Male im Rotations-Karussell durcheinander.
Der Jugendliche Noel Zimbelmann feierte seine Saisonpremiere, Jason Partenheimer stieg in die Gewichtsklasse bis 75 Kg auf und Vladislav Ivanov musste in die Gewichtsklasse bis 80 Kg aufsteigen, wo er in seiner nicht so bevorzugten Stilart gegen den Vize Veteranen Weltmeister von 2016 antrat.

Das Endergebnis zwischen dem AV 03 Speyer und den Wrestling Tigers betrug 8:26 zugunsten der Wrestling Tigers, was auch gleichzeitig die vorzeitige Meisterschaft in der Ringer Rheinland-Pfalz Liga bedeutete.

Die Jungen Athleten und die Verantwortlichen der Wrestling Tigers Rhein Nahe freuten sich über den doch sehr klaren Sieg und über die vorzeitige Meisterschaft. Dennoch wollen sie erst so richtig feiern, wenn sie ihr vom Geschäftsführer vorgegebenes Ziel, „keinen Kampf in der Saison zu verlieren“ erreicht haben. Oliver Eich, „die Zuschauer in Speyer sahen, auch wenn das Endergebnis sehr deutlich ausfiel, tolle kämpfe und honorierten dies auch mit kräftigem Applaus”.

Foto: hinten v.l.n.r.: Karlheinz Helbing (Trainer), Kahled Alfaraj, Roland Bücher, Jason Partenheimer, Vladislav Ivanov, Huysein Bekir, Eredzheb Erhedzheb, Ferdaus Habibi, Oliver Keil (Mannscaftsführer) Oliver Eich (Geschäftsführer); vorne v.l.n.r.: Slawa Maier (Trainer), Wadim Zimbelmann (Betreuer), Ahmed Alfaraj, Abdulla Alfaraj, Noel Zimbelmann

2019-12-02T16:22:00+01:00
Anrufen
Navigation